Viele Methoden, viele Wege ...

... doch welcher Weg wird der richtige sein?

Eine von vorne herein festgelegte Methode im Bereich der Verhaltenstherapie lehne ich ab. Auch im reinen Gehorsamstraining, im alltäglichen Umgang, in verschiedensten Situationen sollte individuell entschieden werden, wie wir dem Hund etwas beibringen.

Denn so verschieden wie wir Menschen sind, so unterschiedlich sind auch unsere Hunde.

Es gibt viele Methoden und Wege die zum Ziel führen können. Aber nicht jeder Hund braucht die gleiche Methode oder nicht jedes Hund-Mensch-Team kommt mit der Umsetzung gleich gut zurecht.

Genau da muss ganz individuell angesetzt werden, was gebraucht, verstanden und umgesetzt werden kann. Denn jedes Hund-Mensch-Team ist eine individuelle Beziehung, die auch individuelle Beratung und Begleitung benötigt.

Bei der Verbreitung einer neuen Erkenntnis gibt es drei Phasen:
In der ersten wird sie totgeschwiegen, in der zweiten bis auf´s Messer bekämpft und in der dritten für selbstverständlich genommen und jeder hat alles von Anfang an gewusst.

Konrad Lorenz

Verstehen und verständigen ist die Basis für den Weg zu einer harmonischen Mensch-Hund-Beziehung.