Namensgebung ...

Welche Rolle spielt eigentlich die Namensgebung unserer Hunde und warum hat sich in den letzten Jahrzehnten die Namensgebung so verändert?

In den 70er Jahren hießen Hunde noch Artus, Bello, Waldi, Tobby oder Struppi. Züchterhunde hießen auch damals schon "von" und "zu" ... und sind auch heute noch wahre Zungenbrecher. Wer etwas auf sich und seinen Hund hält, nennt ihn heut zu Tage Chantal, Sky, Herr Schröder, oder gibt ihm sogar Doppelnamen wie Kim-Lu oder John-Leo.

Ähnlich wie bei Kindernamen inzwischen wieder altdeutsche Namen modern werden, bekommen auch unsere Hunde jetzt altdeutsche Namen und werden Paul, Willi oder Emma gerufen. Beliebt sind auch englische Namen wie Mr. Tom, Jerry, Lady oder Sun. Kommt der Hund aus dem Süden, erhält er oft einen südländischen Namen. Aber wer in Gottes Namen nennt denn heute seinen Hund noch Waldi oder Bello?

Ganz offensichtlich scheint es auch bei der Namensgebung unserer Hunde Trends zu geben, die sich von Zeit zu Zeit verändern. Interessant ist auch mal darauf zu achten, wie ein Hund heißt und wie er sich verhält. Ich bin mir sicher, dass auch eine Namensgebung für den Hund und sein Verhalten eine Rolle spielt. Oder haben Sie mal einen Rambo kennen gelernt, der keiner ist? Oder kennen Sie eine Prinzess, die nicht wie eine Prinzessin behandelt oder sogar gekleidet wird?

Viele Hunde kommen in den Genuss, gleich mehrere Namen zu haben. So heißen sie z. B. eigentlich Bella, aber auch "meine Süße" , "goldige Maus" oder "Mamas Liebling". Oftmals entscheidet auch das Verhalten des Hundes und die jeweilige Situation über den Namen, dann heißt Buddy plötzlich "mein Dicker" oder "Herr Kollege".

Manchmal heißen Hunde auch nicht so, wie sie aussehen. Neulich habe ich einen ganz entzückenden Hund kennen gelernt, ein riesiges Tier, in etwa so groß wie ein Kalb. Der Hund wurde liebevoll "Bärchen" gerufen. Das war schon recht ulkig bei dem Anblick des Riesen, aber sein Charakter entspricht tatsächlich dem von einem Bärchen.

Die meisten Hunde, die ich kenne, tragen ihre Namen zu Recht und verhalten sich auch so, wie man es vielleicht mit dem Namen assoziiert.

Überlegen Sie also gut, wie Sie Ihren Hund rufen ...